Zum Inhalt springen

Frequently
Asked
Questions

Liebe Eltern und interessierte, die wichtigsten und h√§ufigsten Fragen an uns haben wir hier aufgelistet und beantwortet. Bitte kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie weitere Fragen haben. F√ľr R√ľckfragen steht Ihnen die p√§dagogische Leitung, der Gesch√§ftsf√ľhrer und das gesamte Team zur Verf√ľgung.

Welche Betreuungszeiten bietet die Kinderkrippe Sonnenwirbel an?

In unserer Krippe haben Sie die Wahl zwischen einer Gruppe in Verl√§ngerter √Ėffnungszeiten (V√Ė) und zwei Ganztagsgruppen (GT). Sie entscheiden, welche √Ėffnungszeiten zur Ihrer aktuellen Lebensphase am besten passt.

Verl√§ngerte √Ėffnungszeiten (6,5 Std/Tag) von Montag bis Freitag
7:30 ‚Äď 14:00 Uhr mit Fr√ľhst√ľck, Mittagessen und Schlafen/Ruhezeit

Ganztags (7,5 Std/Tag) von Montag bis Freitag
7:30 ‚Äď 15:00 Uhr mit Fr√ľhst√ľck, Mittagessen, Schlafen-/Ruhezeit und Imbiss

Wie bekomme ich einen Betreuungsplatz in der Kinderkrippe Sonnenwirbel?

Die Vergabe der Pl√§tze erfolgt nach den festgelegten Aufnahmekriterien der Stadt Wiesloch. F√ľr die Aufnahme der Kinder ist die Gesch√§ftsf√ľhrung der Kindertageseinrichtung verantwortlich. Auf der Basis der Aufnahmekriterien werden die Pl√§tze in den Kindertagesst√§tten in Wiesloch vergeben. 
F√ľr uns ist grunds√§tzlich wichtig, dass die Eltern/Sorgeberechtigten bei der Besichtigung der Einrichtung anwesend waren und das p√§dagogische Konzept kennen und verstehen.

Bitte besuchen Sie die Seite der Stadt Wiesloch um mehr Informationen zu erhalten: https://www.wiesloch.de/pb/Home/Familie+_+Bildung/Anmeldeverfahren.html

Oder kontaktieren Sie das Generationsb√ľro Kindertagesst√§tten, Fachbereich 4
Marktstraße 11 (Postanschrift Marktstraße 13), 1. Obergeschoss
Telefon: 06222 84-280,
√Ėffnungszeiten: montags 8-12 Uhr, mittwochs 8-12 und 14-18 Uhr, freitags 8-12 Uhr.
Bitte vereinbaren Sie f√ľr ein pers√∂nliches Gespr√§ch einen Termin.

Wann gibt es bei der Kinderkrippe Sonnenwirbel freie Betreuungsplätze?

Die Vergabe der Pl√§tze erfolgt an vier Stichtagen im Jahr 2019/2020 und entsprechend der f√ľr alle Einrichtungen verbindlichen Aufnahmekriterien durch die Vormerkung f√ľr Kindertagesbetreuung in Wiesloch.

https://www.kitaweb-bw.de/kita/vormStdPage.jsp?gkz=226098

Eltern, die keinen Internetzugang haben, k√∂nnen sich an das Generationenb√ľro der Stadt Wiesloch wenden. Hier erhalten Sie die M√∂glichkeit, Ihr Kind vormerken zu lassen.

Anmeldestichtage: Die aktuellen Anmeldestichtage finden Sie unter Termine.

Was passiert wenn wir nicht in Wiesloch wohnen und möchten auch nicht vor der Kita-Aufnahme nach Wiesloch ziehen?

Die Aufnahme von Kindern erfolgt √ľblicherweise nach Wohnort, und bei einem unzureichenden Angebot an Pl√§tzen werden ortsans√§ssige Kinder zuerst ber√ľcksichtigt. In Ausnahme- und H√§rtef√§llen ist eine Aufnahme dennoch m√∂glich.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie an einer Aufnahme interessiert sind. Wir beraten Sie gerne und unterst√ľtzen Sie bei der Kommunikation mit der Stadt Wiesloch.

Wann kann ich die Krippe besichtigen?

F√ľr uns ist grunds√§tzlich wichtig, dass die Eltern/Sorgeberechtigten bei der Besichtigung der Einrichtung anwesend waren und das p√§dagogische Konzept kennen und verstehen. F√ľr die Eltern ist es wichtig, dass bevor sie die Entscheidung √ľber die familienerg√§nzende Betreuung treffen, die Einrichtungen zu kontaktieren und ausf√ľhrlich mit der p√§dagogischen Leitung zu sprechen. Wir planen individuell oder in kleinen Gruppen die Besichtigung, damit erm√∂glichen wir den Eltern individuelle Fragen zu stellen und individuelle Antworten zu geben. Sie k√∂nnen gerne einen Termin per E-Mail  mit der p√§dagogischen Leitung vereinbaren. Bitte haben Sie Verst√§ndnis, dass die Besichtigung durchgef√ľhrt wird, wenn die Kinder nicht mehr in der Einrichtung sind. Wir sch√ľtzen auf diese Weise die Ruhe der Kinder in ihren Gruppen.

Wir haben unsere Besichtigung an die Bedingungen in Coronazeiten angepasst. Aus hygienischen Gr√ľnden d√ľrfen sich fremde Personen nicht f√ľr lange Zeit in der Einrichtung aufhalten. Stattdessen bitten wir die interessierten Eltern um ein ausf√ľhrliches Telefongespr√§ch (dieses dauert ca. 30 - 45 Min) um die wichtigsten Informationen √ľber die Einrichtung zu erhalten. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und vereinbaren gemeinsam einen Termin f√ľr die Besichtigung der R√§umlichkeiten unserer Einrichtung (dauert ca. 10 Min). Voraussetzung f√ľr Ihren Besuch ist, dass Sie keine Krankheitssymptome haben und, dass Sie f√ľr die Dauer Ihres Aufenthaltes eine Nase-Mund-Maske tragen. Vereinbaren Sie mit und die beiden Terminen per E-Mail  oder per Telefon 06222 38 50 59. Wir richten uns nach Ihrer Zeit.

Wie hoch sind und wer definiert die Betreuungskosten?

Die Kindertageseinrichtung ist als gemeinn√ľtzige GmbH nicht auf Gewinnerzielung ausgelegt, sondern arbeitet lediglich kostendeckend. Entsprechend einem mit der Stadt Wiesloch geschlossenen Vertrag √ľber den Betrieb und die F√∂rderung der Kindertageseinrichtung hat die Stadt Wiesloch ein Mitspracherecht hinsichtlich der H√∂he des monatlichen Betreuungsentgelts. Der Gemeinderat der Stadt Wiesloch entscheidet im Rahmen von Beschl√ľssen √ľber die jeweilige H√∂he des monatlichen Betreuungsentgelts.

Der Gemeinderat Wiesloch hat am 25.11.2009 die Einf√ľhrung eines familienorientierten Beitragssystems f√ľr Kindertagesst√§tten nach den Empfehlungen des St√§dtetags / Gemeindetags auf Grundlage des W√ľrttemberger Systems beschlossen. Die Beitr√§ge berechnen sich nach der Anzahl der Kinder unter 18 Jahren in Ihrem Haushalt.

Bitte teilen Sie die Anzahl Ihrer Kinder auf einem Formular (EB2) mit. Bitte geben Sie √Ąnderungen in der Haushaltsgemeinschaft (zum Beispiel Geburt und Vollj√§hrigkeit) umgehend bei den Kindertagesst√§tten beziehungsweise Betreuungseinrichtungen an, diese werden dann ab dem 1. des Folgemonats ber√ľcksichtigt.

Betreuungsgeb√ľhren der Kinderkrippe Sonnenwirbel inklusive 92.50 ‚ā¨ Verpflegungskosten pro Monat

Welche Kosten kommen neben den Betreuungsgeb√ľhren auf uns zu?

Das Betreuungsentgelt umfasst monatliche Beitr√§ge f√ľr die Betreuung und Pflege durch das Personal der Kindertageseinrichtung zuz√ľglich Verpflegungskosten, welche die Kindertageseinrichtung selbst festlegt. Die H√∂he der monatlichen Verpflegungskosten werden von der Gesch√§ftsf√ľhrung der Kinderkrippe Sonnenwirbel festgesetzt und m√ľssen von dem/den Sorgeberechtigten zus√§tzlich zu dem Betreuungsentgelt aufgebracht werden.

Die monatlichen Verpflegungskosten sind 92,50 ‚ā¨. Diese sind konzipiert f√ľr die Erhaltung der Bio-Kost in der hauseigenen K√ľche und die Besorgung der Hygieneartikel au√üer die Windeln, die Sie bitte nach beliebter Marke und Gr√∂√üe in die Kinderkrippe mitbringen sollen.

Gibt es finanzielle Unterst√ľtzung f√ľr die Betreuungskosten?

Ja, es besteht die M√∂glichkeit, beim Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises einen Antrag auf √úbernahme des KiTa-Beitrages zu stellen. Antr√§ge hierf√ľr erhalten Sie im B√ľrgerb√ľro der Stadt Wiesloch, in den Ortsverwaltungen Baiertal und Schatthausen oder direkt beim Jugendamt (auch zum Herunterladen auf der Homepage des Landratsamtes https://www.rhein-neckar-kreis.de/,Lde/Startseite.html

Empf√§nger von Leistungen nach SGB II (Arbeitslosengeld II, ‚ÄěHartz IV‚Äú) k√∂nnen diese √úbernahme beim Sozialamt beantragen.

Ebenso k√∂nnen weitere Verg√ľnstigungen (z.B. Mittagessen) √ľber das Bildungs- und Teilhabepaket beantragt werden. Antr√§ge hierf√ľr erhalten Sie im B√ľrgerb√ľro der Stadt Wiesloch oder in den Ortsverwaltungen Baiertal und Schatthausen.

Was bedeutet: Wir gewöhnen Familien ein?

Die Kinderkrippe Sonnenwirbel betreut Kinder im Alter zwischen 1 und 3 Jahren. Unser p√§dagogisches Team und die R√§umlichkeiten unserer Einrichtung konzentrieren sich auf die Bed√ľrfnisse dieser Entwicklungsphase. Von der Eingew√∂hnung an, werden die individuelle Bed√ľrfnisse der Kinder als Rahmenbedingungen f√ľr die Gestaltung des Alltags wahrgenommen. Die Kommunikation mit den Eltern, als Experten Ihres Kindes ist unabdingbar f√ľr die Qualit√§t der Betreuung.

Die Betreuung in Einrichtungen der kleinen Kinder (Kinderkrippe) hat keine alte Tradition. Die Gr√ľnde f√ľr diese Entscheidung sind verschiedene und liegen in der Zust√§ndigkeit und Verantwortung der Eltern/Sorgeberechtigten. Die √§u√üere Betrachtung sollte diese Entscheidung nicht beeinflussen. Die Kinderbetreuung ist kein Ersatz f√ľr die Familie oder f√ľr die Bindung mit den Eltern, es handelt sich vielmehr um eine Dienstleistung, welche erm√∂glicht, dass die Eltern weiter ihr finanzielles, berufliches oder akademisches Leben weiterentwickeln k√∂nnen. F√ľr das Kind ist es eine Gelegenheit in Ruhe und mit einer professionellen und sicheren Betreuung, den Krippenalltag zu erleben.

Eine familienerg√§nzende Betreuung muss bestimmte Qualit√§tsmerkmale aufweisen: zum Beispiel motivierte und kompetente Betreuer mit einer qualifizierten Aus- und Weiterbildung, eine gute Organisation und ausreichend kindgerechte r√§umliche Gegebenheiten (Largo, R. 2007,S 39). Bevor Sie die Entscheidung √ľber die familienerg√§nzende Betreuung treffen, kontaktieren Sie die Einrichtungen, sprechen Sie ausf√ľhrlich mit der p√§dagogischen Leitung, besuchen Sie die Einrichtungen oder benutzen sie Angebote wie Tag der offenen T√ľr oder Besichtigungen und schauen Sie sich genau die Gegebenheiten der Kinderbetreuungsst√§tte an. Sprechen Sie mit anderen Eltern und ihren Erfahrungen und betrachten alles mit ihrem eigenen Interesse und unter Beachtung der Individualit√§ten Ihres Kindes. Bei der Kinderbetreuung k√∂nnen Sie auch die Verwandtschaft, die Bekanntschaft ber√ľcksichtigen. Wenn Sie sich f√ľr eine familienerg√§nzende Betreuung entscheiden (Tagesmutter, Spielgruppe oder Kinderkrippe) m√ľssen Sie den p√§dagogischen Aspekt unter die Lupe nehmen und die M√∂glichkeit haben zu vergleichen, welche p√§dagogischen Ans√§tze und Modelle sie f√ľr ihre Arbeit haben. Eine kindgerechte Betreuung, welche die Bed√ľrfnisse Ihres Kindes ausreichend befriedigen. Nur so k√∂nnen Sie eine bewusste Entscheidung treffen. Sie geben ihr Kind nicht in Aufbewahrung, sondern bei anderen Menschen in Obhut. (Ibid. S. 37-40)

Das p√§dagogische Team ist eine Verst√§rkung f√ľr die Betreuung der Kinder und kein Ersatz der Eltern. Die professionelle Sicht unserer Arbeit hat als Hochgebot, dass die Kinder die p√§dagogischen Fachkr√§fte als Bezugspersonen in der Einrichtung sehen. Vertrauen ist das Stichwort. Es w√§re nicht professionell beide Beziehungen zu vergleichen. Die p√§dagogischen Fachkr√§fte m√ľssen nicht als Konkurrenz, sondern im Rahmen einer Erziehungspartnerschaft gepr√§gt von Kommunikation und gegenseitiger Unterst√ľtzung wachsen. W√§hrend der Eingew√∂hnung bauen wir dieses Vertrauen auf und gewinnen die notwendige Haltung, so dass das Kind sich sicher bei uns f√ľhlt.

In Absprache mit den P√§dagogen k√∂nnen Sie eine feste Person f√ľr die Eingew√∂hnung einplanen. Wichtig ist, dass diese Person eine feste Bezugsperson f√ľr das Kind ist und dass sie unser p√§dagogisches Konzept und das Vorhaben verstanden hat. F√ľr das Kennenlerngespr√§ch oder die Gespr√§che f√ľr die Vorbereitung der Eingew√∂hnung muss diese Person anwesend sein. Die Erreichbarkeit dieser Person ist notwendig. Ein konstanter Austausch und Kommunikation spielen in dieser Situation auch eine wichtige Rolle. F√ľr das Kind ist sehr wichtig, dass nur eine Person die Eingew√∂hnung begleitet, bitte nehmen Sie sich Zeit um diese Entscheidung zu treffen.

Die Eingew√∂hnung Ihres Kindes wird mit Ihnen, ausgehend von den Bed√ľrfnissen Ihres Kindes, individuell vereinbart. Die Planung einer Eingew√∂hnung wie auch andere √úbergangsphasen und Gestaltungen des Alltags in der Kinderkrippe Sonnenwirbel wird gemeinsam mit den Eltern organisiert. Wichtig f√ľr die Eltern ist zu betrachten, dass wir unser Motto Zeit lassen ernst nehmen und keine Modelle oder √§u√üeren Druck f√ľr diese Planung durchf√ľhren. Aus der Dreiecksstruktur (Eltern, Kinder und P√§dagogen) sehen wir die Eingew√∂hnung nicht nur als eine Anpassung des Kindes, mehr als das, verstehen wir die Eingew√∂hnung als ein Kennenlernen f√ľr Eltern, P√§dagogen und Kinder und dieses soziale Zusammensein, als Grundlage f√ľr das n√∂tige gegenseitige Vertrauen und als gute Basis f√ľr die Erziehungspartnerschaft.

Nicht nur die Kinder brauchen Zeit, auch f√ľr die Eltern wird dieser Schritt von widerspr√ľchlichen Gef√ľhlen und Unsicherheiten begleitet, die normal und verst√§ndlich sind. Wir beobachten all diese Reaktionen und wenn n√∂tig machen wir einen Schritt zur√ľck, um die Gestaltung nicht zu forcieren. Insgesamt rechnen wir mit 6 Wochen. Wann das Kind eingew√∂hnt ist k√∂nnen wir nur aus Beobachtung der individuellen Reaktionen herausfinden. Spielen, Essen, Schlafen und Vertrauen mit der Umgebung (R√§umlichkeiten und Garten) sind der Rahmen der Beobachtung und auf dieser Basis treffen wir die Entscheidungen mit den Eltern, wann die erste Trennung m√∂glich ist, nach etwa einer Woche. Ab dann, ist die Perspektive der P√§dagogen der sichere Hafen f√ľr Familien und Kinder.

Organisatorisch ist f√ľr die Eltern wichtig zu wissen, dass die Dauer einer Eingew√∂hnung bis zu 6 Wochen in Anspruch nehmen kann. Gr√ľnde daf√ľr sind nach unserer Erfahrung divers, die ersten Tage in der Krippe bedeuten f√ľr das Kind, die erste Konfrontation des K√∂rpers mit Erregern, die die Kinder bei sich haben. Wenn aus gesundheitlichen Gr√ľnden, die Kinder oder die Eltern, die Eingew√∂hnung unterbrechen m√ľssen, kann man sie nicht sp√§ter weiterf√ľhren, sondern muss normalerweise wieder von vorne anfangen. Stressfrei muss diese Phase sein, deswegen beachten Sie bitte die Empfehlungen unseres Teams in Bezug auf Zeit, Haltung und Erreichbarkeit.

Largo H., R. (2010): Baby Jahre. Enwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren. Piper Verlag: M√ľnchen.

Wie lange dauert die Eingewöhnung meines Kindes?

Organisatorisch ist f√ľr die Eltern wichtig zu wissen, dass die Eingew√∂hnung bis zu 6 Wochen in Anspruch nehmen kann. Mindestens jedoch 4 Wochen dauert. Gr√ľnde daf√ľr sind nach unserer Erfahrung divers, die ersten Tage in der Krippe bedeuten f√ľr das Kind, eine erste Konfrontation des K√∂rpers mit Erregern, die die Kinder bei sich haben. Wenn die Kinder oder die Eltern aus gesundheitlichen Gr√ľnden, die Eingew√∂hnung unterbrechen m√ľssen, kann man sie sp√§ter nicht l√ľckenlos weiterf√ľhren, sondern muss oftmals wieder von vorne anfangen. Stressfrei muss diese Phase sein, deswegen beachten Sie die Empfehlungen unseres Teams im Bezug auf Zeit, Haltung und Erreichbarkeit.

Bitte beachten Sie auch, Ver√§nderungen im Alltag der Familie, auch wenn sie positiv und erw√ľnscht sind, stellen f√ľr das Kind ein gewisses Ma√ü an Stress dar. Aus diesem Grund sollte m√∂glichst die Eingew√∂hnung nicht gleichzeitig mit anderen Ver√§nderungen in der Familie, wie z.B. Geburt oder Schuleintritt eines Geschwisterkindes, Umzug der Familie, Trennung der Kindeseltern, Familienurlaub, Gesch√§ftsreisen u.√Ą., stattfinden.

Vor Feiertagen, Ferien (Sommer/Winterferien) findet in der Regel keine Eingew√∂hnung statt. Es ist zu ber√ľcksichtigen, dass die Kinder eine Zeitkontinuit√§t f√ľr den Aufenthalt in der Einrichtung haben.

Die eingew√∂hnende Bindungsperson, sollte mindestens in den ersten vier bis sechs Wochen der Krippenbetreuung des Kindes grunds√§tzlich f√ľr die Eingew√∂hnung des Kindes in der Krippe zur Verf√ľgung stehen. Sie k√∂nnen in dieser Zeit noch nicht arbeiten.

Ist eine nur tageweise Betreuung bei der Kinderkrippe Sonnenwirbel (z.B. an drei oder vier Tagen pro Woche) möglich?

Nein, die Erfahrung der Vergangenheit hat uns gezeigt, dass es aus organisatorischen, finanziellen, aber vor allem p√§dagogischen Gr√ľnden besser ist eine Betreuung von w√∂chentlich 5 Tagen (Montag bis Freitag) anzubieten.

Wie viele Schließtage gibt es in der Kinderkrippe Sonnenwirbel?

Die Kindertageseinrichtung hat neben den gesetzlichen Feiertagen maximal 28 Schlie√ütage im Jahr, welche als Betriebsurlaub, Br√ľckentage oder Fortbildungen genutzt werden k√∂nnen. Warum nicht weniger? Weil unsere Mitarbeiterinnen sich ihre 30 Tage Urlaub redlich verdient haben. Ohne Schlie√ütage m√ľssen die individuellen Urlaubstage des Personals rund ums Jahr von dem restlichen Team aufgefangen werden.

Der/die Sorgeberechtigte(n) werden dar√ľber von der Kindertageseinrichtung rechtzeitig informiert. Weitere au√üerordentliche Schlie√ütage sind z. B. aus folgenden Gr√ľnden m√∂glich:

‚ÄĘ Krankheit des Personals bzw. Personalmangel
‚ÄĘ Umbau- und/oder Renovierungsarbeiten am Geb√§ude

Wie sieht die Verpflegung der Kinder in der Kinderkrippe Sonnenwirbel aus?

Unsere Dienstleistung beinhaltet einerseits Betreuungsqualit√§t um Ihnen das Leben mit Kind und Beruf zu erleichtern. In der Kinderkrippe Sonnenwirbel wird t√§glich gemeinsam in der Gruppe gefr√ľhst√ľckt und Mittag gegessen. Die Kinder in Ganztagesgruppen erhalten nach dem Schlafen ein Vesper in der Form von Obst, Gem√ľses, und Brot. Das Essen wird frisch von unserem Team unter ausschlie√ülicher Verwendung von regionalen, saisonalen und biologischen Produkten in der K√ľche frisch zubereitet. Das Mittagessen wird von unserer Di√§tassistentin und Hauswirtschaftskraft frisch gekocht und auf die Bed√ľrfnisse von kleinen Kindern abgestimmt. Wir sind auf dem Weg zu einer Zertifizierung f√ľr bewusste Kinderern√§hrung (BeKi). Es gibt keine S√§fte, stattdessen bieten wir Wasser und unges√ľ√üte Tees an.

Was tun, wenn mein Kind krank ist?

"Privathaushalte sind mit 53% der h√§ufigste Ausgangsort f√ľr epidemiologisch bedeutsame Ausbruche von Infektionskrankheiten".(Hygiene Tipps f√ľr Kids)
Kranke Kinder leiden und ben√∂tigen deshalb eine umf√§ngliche, zugewandte F√ľrsorge und dar√ľber hinaus ausreichend Zeit zur Genesung. Diese kann das Personal der Kindertagesst√§tte nur unzureichend gew√§hrleisten, sofern andere Kinder dabei nicht vernachl√§ssigt werden sollen. Stellen die Erzieher bzw. Erzieherinnen oder Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen der Kindertageseinrichtung fest, dass ein Kind im Verlauf einer Krankheit zunehmend mehr Zuwendung bedarf oder lassen sich gar Zeichen einer Krankheit objektivieren (Fieber, Erbrechen, wiederholter Durchfall, Verletzungen o. √Ą.), so werden der/die Sorgeberechtigte(n) augenblicklich dar√ľber informiert. Hierf√ľr ist sicherzustellen, dass Sie oder benannte andere f√ľr das Kind verantwortliche Personen umgehend √ľber Telefon oder √§hnliche technische Einrichtungen erreichbar sind.

Was kann ich tun, damit mein Kind schnell wieder gesund wird und mich selbst und andere vor Ansteckung gesch√ľtz werden?

Der/die Sorgeberechtigte(n) sind verpflichtet, die Erkrankung und das Fernbleiben des Kindes (oder eines Familienangeh√∂rigen) umgehend der Gesch√§ftsf√ľhrung der Kindertageseinrichtung mitzuteilen. Die Entschuldigung kann m√ľndlich, telefonisch oder schriftlich erfolgen.

Das Kind muss nach einer Krankheit ausreichend Zeit haben, um sich zu erholen. Kinder, die wegen hohem Fieber oder Durchfall/Erbrechen abgeholt werden m√ľssen, werden am darauffolgenden Tag nicht betreut und d√ľrfen die Kindertageseinrichtung nicht betreten. Dies muss zum Schutz der anderen Kinder und des Personals bzw. der Verhinderung der Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten strikt eingehalten werden.

Gesetz zur Verh√ľtung und Bek√§mpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen (Infektionschutzgesetz -IfSG ¬ß34 Gesundheitliche Anforderungen, Mitwirkungapflichten, Aufgaben des Gesundheitsamtes

Was passiert, wenn mein Kind keine Windeln mehr tragen möchte?

Die achtsame Pflege bedeutet f√ľr unsere Einrichtung, dass der Zeitpunkt zum Wickeln oder Toilettengang individuell gepr√§gt ist und diese Individualit√§t steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Das ‚Äěsoll sein‚Äú, nach Betrachtung der Erwachsenen spielt in unserer Sicht keine Rolle, Zeit lassen ist unser Motto, und wie in anderen allt√§glichen Momenten oder Entwicklungsphasen, beobachten wir mit Achtsamkeit und Respekt die verbalen und nonverbalen Signale der Kinder um sie w√§hrend diesem √úbergang zu begleiten und nicht zu dr√§ngen oder Druck auszu√ľben. Zur Unterst√ľtzung des Kindes um trocken zu werden, ist eine enge Absprache zwischen den Eltern und den p√§dagogischen Fachkr√§ften sehr hilfreich, um eine sanfte Gestaltung dieses Prozesses zu vereinbaren und vor allem den Rhythmus des Kindes zu verstehen.

Was ist, wenn ich noch Fragen habe?

Wenden Sie sich an das pädagogische Team Ihrer Gruppe oder an die pädagogische Leitung
der Kinderkrippe Sonnenwirbel. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und können so evtl. Bedenken und Sorgen Ihrerseits klären.